KI auf der Überholspur

Begriffe wie «Künstliche Intelligenz» und «KI» oder auch «AI» (engl. artificial intelligence) sind momentan in aller Munde, und das zurecht. Grosse wie auch kleine Unternehmen setzen bereits vermehrt auf die neusten Technologien. Wir von business campaigning GmbH haben das riesige Potenzial von AI erkannt und nutzen es deshalb bereits in unseren Kampagnen. Dazu sind wir eine Partnerschaft mit Liquid Newsroom eingegangen.

Neuronales Netzwerk befeuert Campaigning

Durch den Einsatz von KI analysieren wir Zielgruppen innert kürzester Zeit. Was früher Tage gebraucht hat, dauert heute nur wenige Minuten. Es ist zeitsparend und wirtschaftlich sowie ressourcenschonend. Zudem sind mehrere Analysen gleichzeitig möglich, das heisst wiederum, wir arbeiten effizienter und generieren mehr Output. Für eine umfassende Marktanalyse beispielsweise läuft das Programm im Hintergrund ab, sodass die Mitarbeiter den Fokus vermehrt auf die kreativen Prozesse legen können.

In Echtzeit sammelt das Programm anhand online verfügbarer Daten Informationen zu relevanten Themen und beobachtet früh Trends und Veränderungen. Aufgrund geografischer Informationen können wir zudem eruieren, wer wo am meisten Einfluss hat. Auf Twitter verfolgen wir beispielsweise, wer die Influencer sind, mit welchen Mitteln und Strategien sich die Personen Gehör verschaffen, und um welche Uhrzeit es am meisten Sinn macht, mit ihnen online den Dialog zu führen, um eine möglichst grosse Reichweite zu erreichen.

Ein Beispiel dafür, wie uns Künstliche Intelligenz bei unserer Arbeit unterstützt hat, ist der Faktencheck im Rahmen unserer AV2020-Kampagne. Bereits einen Monat vor der Abstimmung war anhand der gesammelten Informationen und der erstellten Analysen klar, dass die Initiative höchstwahrscheinlich abgelehnt wird. Dadurch konnten wir frühzeitig unsere Kommunikation anpassen.

KI ist auch in anderen Bereichen nützlich: Stellen Sie sich vor, Sie kennen Ihre Gesprächspartner bereits bevor ein Meeting stattfindet. KI kann im Voraus alle relevanten Daten über Ihre Gesprächsperson sammeln und eine Analyse darüber liefern, wie Sie mit dieser Person kommunizieren müssen und auf welche Argumente Ihr Gegenüber am besten reagiert. Man kann sich so zum Beispiel auf Gespräche mit Journalisten vorbereiten und weiss genau, mit wem man es zu tun hat. Oder man kann sich auf Verkaufsgespräche vorbereiten, was die Erfolgsquote erhöhen kann. Letzteres haben wir bereits erfolgreich durchgeführt.

Um weiterhin wettbewerbsfähig zu sein, ist es von grosser Wichtigkeit, diese neuen Technologien wachsam zu beobachten und keine falsche Scheu vor deren Einsatz zu zeigen. Gerade in den Bereichen der Kampagnen-Arbeit, Marketing und Kommunikation eröffnen sich durch den Einsatz von KI vielversprechende Möglichkeiten.

Weitere Artikel die Sie interessieren könnten

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Vergessen Sie nicht, ihn zu teilen.

Teilen auf LinkedIn Teilen auf Xing Teilen auf Twitter Teilen auf Facebook Teilen auf Google+ Teilen via Mail

KI auf der Überholspur

Begriffe wie «Künstliche Intelligenz» und «KI» oder auch «AI» (engl. artificial intelligence) sind momentan in aller Munde, und das zurecht. Grosse wie auch kleine Unternehmen setzen bereits vermehrt auf die neusten Technologien. Wir von business campaigning GmbH haben das riesige Potenzial von AI erkannt und nutzen es deshalb bereits in unseren Kampagnen. Dazu sind wir eine Partnerschaft mit Liquid Newsroom eingegangen.

Neuronales Netzwerk befeuert Campaigning

Durch den Einsatz von KI analysieren wir Zielgruppen innert kürzester Zeit. Was früher Tage gebraucht hat, dauert heute nur wenige Minuten. Es ist zeitsparend und wirtschaftlich sowie ressourcenschonend. Zudem sind mehrere Analysen gleichzeitig möglich, das heisst wiederum, wir arbeiten effizienter und generieren mehr Output. Für eine umfassende Marktanalyse beispielsweise läuft das Programm im Hintergrund ab, sodass die Mitarbeiter den Fokus vermehrt auf die kreativen Prozesse legen können.

In Echtzeit sammelt das Programm anhand online verfügbarer Daten Informationen zu relevanten Themen und beobachtet früh Trends und Veränderungen. Aufgrund geografischer Informationen können wir zudem eruieren, wer wo am meisten Einfluss hat. Auf Twitter verfolgen wir beispielsweise, wer die Influencer sind, mit welchen Mitteln und Strategien sich die Personen Gehör verschaffen, und um welche Uhrzeit es am meisten Sinn macht, mit ihnen online den Dialog zu führen, um eine möglichst grosse Reichweite zu erreichen.

Ein Beispiel dafür, wie uns Künstliche Intelligenz bei unserer Arbeit unterstützt hat, ist der Faktencheck im Rahmen unserer AV2020-Kampagne. Bereits einen Monat vor der Abstimmung war anhand der gesammelten Informationen und der erstellten Analysen klar, dass die Initiative höchstwahrscheinlich abgelehnt wird. Dadurch konnten wir frühzeitig unsere Kommunikation anpassen.

KI ist auch in anderen Bereichen nützlich: Stellen Sie sich vor, Sie kennen Ihre Gesprächspartner bereits bevor ein Meeting stattfindet. KI kann im Voraus alle relevanten Daten über Ihre Gesprächsperson sammeln und eine Analyse darüber liefern, wie Sie mit dieser Person kommunizieren müssen und auf welche Argumente Ihr Gegenüber am besten reagiert. Man kann sich so zum Beispiel auf Gespräche mit Journalisten vorbereiten und weiss genau, mit wem man es zu tun hat. Oder man kann sich auf Verkaufsgespräche vorbereiten, was die Erfolgsquote erhöhen kann. Letzteres haben wir bereits erfolgreich durchgeführt.

Um weiterhin wettbewerbsfähig zu sein, ist es von grosser Wichtigkeit, diese neuen Technologien wachsam zu beobachten und keine falsche Scheu vor deren Einsatz zu zeigen. Gerade in den Bereichen der Kampagnen-Arbeit, Marketing und Kommunikation eröffnen sich durch den Einsatz von KI vielversprechende Möglichkeiten.

Weitere Artikel die Sie interessieren könnten